Anfang November 2007 wurde die Idee geboren, eine Jugendabteilung innerhalb der Tischtennissparte zu gründen. Bei einem Verein, der zu etwa 60 % aus Fußballinteressierten besteht, eine gewagte Sache. Der ehemalige Spieler Heinz Kröncke wurde als Trainer und Betreuer gewonnen. Zuerst standen nur der Trainer und 1 Spieler an der Platte. Nach und nach hat sich die Abteilung bis heute zum Positiven entwickelt und hat z.Z. ca. 20 jugendliche Spieler und Spielerinnen an zwei Trainingstagen zu Gast. Außerdem sind bereits mehrere Jugendspieler im Herrenbereich aktiv.

Anfang 2008 fand die erste „Mini-Meisterschaft“ der Anfänger statt. Bei den ersten Kreismeisterschaften der „Minis“ wurde Hergen Katt Kreismeister. Danach folgten noch Miklas Wobser, Felix Hasselbusch und Marieke Eilers. Im Herbst 2009 gelang es nach über 40 Jahren dem 9-jährigen Miklas Wobser bei den Schülern C, einen Kreismeistertitel in die Wingst zu holen. Neben vielen vorderen Plätzen bei den regulären Kreismeisterschaften schaffte es noch Marieke Eilers, den Titel zu erringen.

In der Kreisrangliste schaffte wiederum Miklas Wobser zweimal den Titel. In der anschließenden Bezirksrangliste holte neben Miklas auch Marieke Platz 1. Plätze unter den Top Ten bei der Niedersachenrangliste erreichten beide.

In den Punktspielserien wurde 3x die Kreisligameisterschaft geholt, 5x der Meistertitel in der Kreisklasse und ebenfalls 4x der Staffelsieg. Außerdem erreichte die Jungenmannschaft (Jan Baack, Sebastian Kröncke, Hergen Katt und Janneck Kröncke) in der Serie 12/13 in der Bezirksklasse Platz 3.

In den letzten Jahren waren jeweils 3 Herren- und 4 Jugendmannschaften für den Punktspielbetrieb gemeldet. Die 1. Herrenmannschaft schaffte es im Laufe der Jahre von der 3. Kreisklasse über den Meistertitel in der Kreisliga 2017/18 bis in die Bezirksklasse.

2018 gewann unser Rollstuhlfahrer Frank Krethe 4 von 5 Turnieren der Deutschland-Pokalserie und sicherte sich in der Gesamtwertung Platz 2. Im Frühjahr 2019 nahm er im Doppel an der Deutschen Meisterschaft teil und belegte mit seinem Hamburger Partner Platz 5. In der Regionalliga der Rollstuhlfahrer kämpft er im Moment um den Aufstieg in die 2. Bundesliga.

Heinz Kröncke
(24.04.2019)